Schulwegdienste

Schülerlotsen ein Erfolgsmodell:

Die besten Schülerlotsen in der Stadt und im Landkreis Schweinfurt ermittelt


Seit über 60 Jahren hat sich in Deutschland an von Schülerlotsen gesicherten Übergängen kein einziger schwerer oder tödlicher Unfall ereignet. Kein Wunder, dass der Schülerlotsendienst ein Synonym für Sicherheit auf Schulwegen ist. 1953 wurde diese in den USA entstandene Idee in der Bundesrepublik eingeführt.

Auch bei uns sind an vielen Schulen und Bushaltestellen täglich jugendliche Verkehrshelfer/-innen im Einsatz. Sie helfen den Mitschülern an gefährlichen Stellen über die Straße bzw. sorgen an einer Bushaltestelle für Ordnung.

Wer ist der beste Schülerlotse im Stadtgebiet und im Landkreis? Dieser Frage geht die Verkehrswacht Schweinfurt jährlich in einem Wettbewerb, dem sogenannten Kreisentscheid der Schülerlotsen, auf den Grund. Von den insgesamt 188 Jugendlichen, die heuer an dem Wettstreit teilnahmen, wurden die besten Schülerlotsen ermittelt.

Die ausgebildeten Schüler- und Buslotsen wurden in Fragen zu ihrer Tätigkeit, Verkehrsregeln, umweltbewusstem Verkehrsverhalten und Allgemeinwissen geprüft. Bei all diesen zum Teil recht anspruchsvollen Fragen schnitt im Landkreis Leroy Barber von der Hugo-von-Trimberg Mittelschule in Niederwerrn am besten ab.

Mit ähnlich guter Leistung landete Jonas Bausewein von der Mittelschule Holderhecke in Bergrheinfeld auf dem zweiten Platz.

Im Stadtgebiet gewann den Kreisentscheid Elisabeth Gnandi, dicht gefolgt von ihrem Schulkameraden Josua beide von der Auen Mittelschule.

Den vier Jugendlichen wurden neben den Glückwünschen der Schulleitungen und den Verkehrserziehern jeweils eine Urkunde und ein 15 Euro Kinogutschein, gestiftet von der Verkehrswacht Schweinfurt e.V., überreicht.

 

Leroy, Jonas und Elisabeth werden nun am 3. Mai 2019 beim Bezirksentscheid der Schülerlotsen ihr Wissen unter Beweis stellen müssen. Josua wurde als Ersatzmann ernannt.


Dieser unterfränkische Wettbewerb wird heuer von der örtlichen Verkehrswacht in der Frankenhalle in Sennfeld mit Unterstützung der Gemeinde Sennfeld, der Polizeiinspektion Schweinfurt und der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge organisiert und durchgeführt.

Hier treten unsere drei Gewinner in einem theoretischen und praktischen Teil gegen die besten Schülerlotsen aus Unterfranken an. 

Weihnachtsfeier der Schweinfurter Schulwegdienste 2018



Am 04. Dezember 2018 wurden 28  Schülerlotsen und Schülerlotsinnen der Albert-Schweitzer-Mittelschule, der Auen-Mittelschule und der Pestalozzi-Schule sowie sechs erwachsene Schulweghelfer/-innen in die  Rathausdiele zur Weihnachtsfeier der Stadt Schweinfurt  und der Verkehrswacht Schweinfurt e.V. eingeladen.


Von den anwesenden      erwachsenen Schulweghelfern wurden  Herr Ernst  Ebner für 12 Jahre und Herr  Harald Hebling  für fünf Jahre mit einer Urkunde ausgezeichnet . Als Dankeschön überreichte  Herr Adi Schön den beiden Herren einen Einkaufsgutschein.


Beide sind für die Albert-Schweitzer-Schule im Einsatz.


Urkunden erhielten folgende  Schülerlotsen:


Kevin  Friedrich ,Luana Baumgartl  und Kristin Fuchs (Pestalozzi Schule)

Maurizio Camozzi und Noah Emha (Albert-Schweitzer-Schule)

Jamie Voicu, Denis Frizorger und  Arthur Riffel (Auenschule)


Eine Sonderehrung als Verkehrslehrer  für 21 Jahre an  der Albert-Schweitzer-Schule erhielt Herr Karl-Heinz Geuss.


Die Verkehrswacht Schweinfurt überreichte den Jugendlichen jeweils eine USB-Stickkarte.


Foto: Marina Euler

Erfahrungsaustausch der erwachsenen Schulweghelfer am 22. Oktober 2018 im Landratsamt Schweinfurt


Im Ehrenamt für mehr Sicherheit unterwegs

Landrat und Verkehrswacht danken Schulweghelfern. Drei Helferinnen für langjährige Tätigkeit ausgezeichnet.



Landkreis Schweinfurt. Ein besonderes Ehrenamt haben Landrat Florian Töpper und der Vorsitzende der Verkehrswacht Schweinfurt e. V. Adi Schön im Rahmen eines Empfangs mit Abendessen im Sitzungssaal des Landratsamts gewürdigt. Insgesamt 262 Männer und Frauen im Landkreis gewährleisten durch ihren Dienst als Schulweghelfer oder Schulbusbegleiter allmorgendlich, dass die Schülerinnen und Schüler sicher in ihre Klassenzimmer gelangen.


Sie ergänzen damit die Arbeit der zirka 200 13- bis 15-jährigen Schüler- und Schulbuslotsen. „Es freut mich sehr, dass das Engagement in diesem Bereich bei uns im Landkreis Schweinfurt so ausgesprochen hoch ist“, so Landrat Florian Töpper in seiner Dankesrede. Er betonte, dass diese Arbeit nicht hoch genug eingeschätzt werden könne. Schulweghelfer und Schulbusbegleiter hätten maßgeblichen Anteil daran, dass die Zahl schwerer Schulwegunfälle im Vergleich rückläufig sei und weit hinter den Zahlen früherer Jahrzehnte liege.


Auch Schön freute sich über den vollen Sitzungssaal und dankte den engagierten Erwachsenen für ihren unermüdlichen Einsatz. Namens der Polizeiinspektion Schweinfurt würdigte Polizeidirektor Joachim Mittelstädt die ehrenamtlichen Verkehrshelfer. Für die Schulen sprach Schulamtsdirektorin Gabriele Freiberg ihren Dank aus. Als Anerkennung für das Engagement gab es für alle 262 Ehrenamtlichen einen sturmsicheren, reflektierenden Regenschirm der Verkehrswacht Schweinfurt e.V., damit sie für ihre Tätigkeit bei Wind und Wetter gewappnet sind.


Für ihr langjähriges Engagement in Röthlein wurden Bärbel Rückert (16 Jahre), Jutta Lorenz (15 Jahre) und Birgit Dorsch (10 Jahre) ausgezeichnet. 


Die Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule - sicher nach Hause“, die unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten steht, wurde 1969 gegründet, zu einer Zeit als noch bis zu 35 Kinder jährlich in Bayern auf dem Schulweg ums Leben kamen. Seither wurde viel für die Verkehrssicherheit in Bayern getan und unter anderem die Schulwegdienste eingerichtet. Speziell geschulte Verkehrserzieher der Polizei sorgen für die Beschulung und Betreuung der ehrenamtlichen Verkehrshelfer vor Ort in den Gemeinden.


Quelle: Landratsamt Schweinfurt | Pressestelle
































Im Bild von links hinten:

Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge Peter Schleich, Polizeidirektor Joachim Mittelstädt, Schulamtsdirektorin Gabriele Freiberg, Landrat Florian Töpper und der Vorsitzende der Verkehrswacht Schweinfurt Adi Schön mit den drei geehrten Schulweghelferinnen aus Röthlein Birgit Dorsch, Jutta Lorenz und Bärbel Rückert.

(Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)